· 

Herren 30 teilen sich die Punkte mit Rhade

Mit einem Unentschieden gegen unsere Freunde aus Rhade endete der vorletzte Spieltag unserer Herren 30.

 

Bei bestem Tenniswetter empfingen unsere Herren 30 die ihnen freundschaftlich verbundene Truppe aus Rhade. Nach kurzer gemeinsamer Stärkung ging es auch schon auf den Plätzen los, um sich zu messen.

 

Martin Elster an Position 1 bekam es, wie auch schon in der Vergangenheit bei diversen Vergleichen, mit Garip Günes-Böhm zu tun. Während Martin zu Beginn des Matches gut ins spiel kam, und sich schnell eine 4-1 Führung herausspielte, haderte Garip zunehmend mit seinen vergebenen Möglichkeiten. Das Blatt sollte sich aber nach dem 4-1 wenden, und Garip kam immer besser ins Spiel. Mit einer starken Aufholjagd konnte sich Garip dann noch den 1. Satz mit 4-6 aus Hervester Sicht holen. Anders verlief es im 2. Satz. Martin war nicht nur zu Beginn des Satzes stark, sondern hielt dies auch über die gesamte Dauer des Durchgangs. Folgerichtig gewann Martin den 2. Satz mit 6-2. Der 3. Sastz war geprägt von einem ständigen Auf und Ab auf beiden Seiten, leider mit dem besseren Ende für den Gegner. Und so musste sich Martin am ende mit 4-6 geschlagen geben.

 

Sebastian Schlüter an Position 2 sah sich Bernd Weismüller gegenüber. Und wieder hatte Sebastian einen Gegner, der durch seine etwas defensivere Spielweise ihn immer aus dem Spiel brachte.  Ein 1. Satz mit ständigen Führungswechseln konnte sich Sebastian am Ende dann doch mit 7-6 im Tiebreak hart erkämpfen und für sich entscheiden. Leider konnte Sebastian sein Spiel nicht aufrecht erhalten, und immer wieder führten überhastete Aktionen dazu, seinen Gegenspieler besser in Spiel zu bringen. So gingen am Ende leider die Sätze 2 und 3 mit 3-6 und 2-6 an Rhade.

 

Sehr unglücklich aus Hervester Sicht verlief die Partie zwischen Jürgen Huuck und Dieter Heming an Position 3. Was anfänglich noch nach einer sehr ausgeglichenen und spannenden Partie aussah, wurde abrupt beim Stande von 4-3 aus Hervester Sicht beendet. Bei einem Überkopfball kam Jürgen unglücklich wieder auf, knickte mit dem Knie weg, und die Partie war beendet. Wie sich zum Glück später heraus stellte ist die Verletzung nicht allzu schwer, die Saison dürfte für Jürgen allerdings gelaufen sein. Von dieser Seite aus noch mal gute Besserung!

 

An Position 4 duellierten sich Markus Fleitz und Marco Spiegelhoff miteinander. Hier wurde schnell klar, wer am Ende den Platz als Sieger verlassen sollte. Fleitzi ließ seinen Gegenüber zu keiner Zeit der Partie ins Spiel kommen. Und wenn einmal der Rückhandslice sitzt, ist dagegen auch kein Kraut gewachsen. Das musste Gegner Marco auch schnell anerkennen. Egal was Marco versuchte, Fleitzi hatte die passenden Antwort. Somit ging der 1. Satz schnell mit 6-0 an den SuS. Im 2. Satz versuchte Marco noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, doch egal was er versuchte, Fleitzi parierte alles und schnell war auch im 2. Satz die Gegenwehr gebrochen. Am Ende hieß es 6-2 aus Hervester Sicht, und der erste Einzelpunkt war gebucht.

 

Mit einem Rückstand von 1-3 ging es in die abschließenden Doppel.

 

Nun setzte der SuS alles auf eine Karte, und stellte Martin Elster und Sebastian Schlüter ins erste Doppel gegen Garip Günes-Böhm und Dieter Heming.  Dies sollte sich als goldrichtige Entscheidung zeigen. Martin und Sebastian spielten ein bärenstarkes Doppel, und Ließen ihren Gegner über die gesamte Partie nicht ins Spiel kommen. Das risikoreiche und aggressive Spiel am Netz sollte sich am Ende lohnen, und so gingen das spiel hochverdient mit 6-4 und 6-2 an den SuS.

 

Für das zweite Doppel entschied man sich die Paarung Basti Rentmeister und Markus Fleitz, ein Doppel, was seit längerem nicht mehr in der Konstellation zusammen gespielt hat. Ihnen gegenüber standen Bernd Weismüller und Patrick Langels. Doch auch hier sollte sich am Ende zeigen, das die Entscheidung genau die richtige war. Auch wenn der erste Satz noch von einigen Führungswechseln geprägt war, in den entscheidenen Momenten war auf beide Verlass. Und so entschied unser Duo den ersten Satz mit 7-6 im Tiebreak für sich. Mit dem Satzgewinn wuchs das Selbstvertrauen und das Spiel der beiden wurde immer sicherer. Auch wenn das Rhader Doppel im 2. Satz das eine oder anderem Mal nochmal heran kam, am Ende siegten Basti und Fleitzi verdient mit 6-4, und sicherten dem Team damit den letzten Punkt zum Ausgleich.

 

Glückwunsch zu dieser tollen Aufholjagd!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Adresse

Spiel und Sport Tennis

Hervest-Dorsten 1973 e. V.

Holtrichtersweg 61

D - 46284 Dorsten

 

Telefon: +49 (0)2362 73088

Öffnungszeiten

während der Freiluftsaison:

Di. - Fr. 17.30 Uhr - 22.00 Uhr

Sa. u. So. 12.30 Uhr - 21.30 Uhr