· 

Spannende Endspiele krönen die Saison

Dabei waren die Meisterschaften so spannend wie schon seit Jahren nicht. Bereits die Halbfinalspiele am Samstag ließen bei den zahlreichen Zuschauern keine Wünsche offen.

 

Samstag - Halbfinals Damen/Herren

Los ging es mit den Halbfinalspielen der Damen-Konkurrenz, wo sich Heike Schnieders und Anna Rölleke-Schubert sowie Martina Biermann und Jana Mengede gegenüberstanden. Kurioserweise war der Spielverlauf in beiden Halbfinals sehr ähnlich: Sowohl Heike als auch Jana wurden ihrer Favoritenrolle im ersten Satz gerecht und holten ihn sich jeweils mit 6:0. Das Blatt sollte sich für beide im 2. Satz schlagartig wenden. Während Anna und Heike sich einen hochklassigen Schlagabtausch liefertern, führte Martina ihrerseits plötzlich locker und hochverdient mit 5:2, hatte im Verlauf des Spiels sogar einen Satzball. Doch Jana behielt die Nerven und entschied den Tiebreak des 2. Satzes schließlich für sich. Heike musste sich zumindest im 2. Satz noch geschlagen geben, bevor sie den Match-Tiebreak schließlich mit 10:5 für sich entscheiden konnte.

 

Während also im Damen-Finale 2 altbekannte Namen auf dem Tableau stehen würden, war bereits vor den Halbfinalspielen der Herren klar, dass es dort diesmal zumindest einen neuen Endspiel-Teilnehmer geben würde. Lokalmatador Patrick Lensing musste dieses Jahr nämlich aufgrund einer Verletzung bereits in der Vorrunde passen. Dafür hatte sich Vereinstrainer André Albert erwartungsgemäß einen Startplatz im Halbfinale erspielt und traf dort am späten Samstag abend auf Thomas Bikowski. Es war ein hochklassiges und spannendes Halbfinale wie Hervest es selten gesehen hatte. Trotz der aufziehenden Herbst-Kälte zog es keinen Zuschauer nach Hause. Thomas hielt gegen den ehemaligen Westfalenliga-Spieler André tapfer dagegen. Schön herausgespielte Punkte gab es auf beiden Seiten zu sehen. Entsprechend knapp war am Ende auch das Ergebnis: André konnte sich mit 6:4 7:5 durchsetzen. Das 2. Halbfinale war aufgrund einer Verletzung von Karsten Goldstein leider schnell vorbei: Thomas Wesseling zog hier kampflos ins Finale ein (3:1 w.o. Goldstein).

Sonntag - Finale Damen & Spiel um Platz 3

Am Sonntag mittag dann läuteten Jana und Heike den Endspieltag ein. Erfreulicherweise hatten auch Anna und Martina sich am Samtag spontan dazu entschlossen, den Platz 3 noch auszuspielen, so dass das Spiel parallel zum Finale ausgetragen wurde. Anna - kein bisschen müde von ihrer "Schlacht" gegen Heike am Vortag - siegte mit einem klaren 6:1 6:0 und eroberte sich damit verdientermaßen einen Platz auf dem Treppchen. 

 

Heike ihrerseits schien ebenfalls kein bisschen müde zu sein. Wenn ihr das Halbfinale noch in den Knochen steckte, ließ sie es nicht anmerken. Sie hielt die langen Ballwechsel locker mit und schickte ihre Gegnerin über den ganzen Platz. Mit 6:4 verbuchte sie Satz Nr. 1 auf ihrem Konto. Im 2. Satz schlichen sich dann allerdings doch einige Fehler ein, die Jana für sich zu nutzen wusste. Mit 6:1 glich sie aus, so dass der Match-Tiebreak entscheiden musste. Hier sah es schon fast so aus, dass Heike diesmal das glücklichere Händchen haben würden. Beim Stand von 7:4 für Heike waren sich auch die Zuschauer sicher: Heike würde in diesem Jahr gewinnen. Doch Jana behielt ein weiteres Mal die Nerven und spielte sich Punkt für Punkt zurück in diesen Match-Tiebreak. Ein sehr glücklicher Netzroller beim Stnd von 8:7 brachte dann die Vorentscheidung: Jana holte sich den Match-Tiebreak und damit auch den Titel (10:7). 

Sonntag - Finale Herren 65 Doppel & Spiel um Platz 3

Unterdessen waren auch die Spiele der Herren 65-Doppelrunde bereits im vollen Gange. Auch hier wurde sich nichts geschenkt. Hubert Mengede und Patrizio Perrissinotto kämpften zunächst mit Manfred Mause und Dieter Mannigel um den dritten Platz. Gewohnt motiviert wurde kein Ball verloren gegeben. Am Ende setzten Manfred und Dieter sich knapp mit 7:5 3:6 10:7 durch.

 

Ebenso knapp und mit fast identischem Ergebnis verlief das Finale zwischen Karl-Heinz Vossbeck-Elsebusch/Ulli Lucke und Manfred Wissing/Karl-Heinz Klocke. Der Spielverlauf war hier allerdings ein völlig anderer. Lange Zeit sah es nach einem klaren Sieg von Klar-Heinz V.E. und Ulli aus. Beim Stand von 6:3 und 5:0 holte Andrea Goldstein-Elster schonmal die Kamera raus, um den Match-Ball zu fotografieren. Eine halbe Stunde später hatte sie einen lahmen Arm und immer noch kein Siegerfoto, weil die Herren sich immer noch duellierten. Manfred und Karl-Heinz K. wollten sich nicht geschlagen geben und starteten eine furiose Aufholjagd, die den Sieg des 2. Satzes brachte (7:5). So musste auch dieses Endpiel im Match-Tiebreak entschieden werden. Mit 10:6 holten sich Manfred und Karl-Heinz K. den Vereinsmeistertitel in der Kategorie H65-Doppel. 

Sonntag - Finale Herren

Eine ganz neue Paarung sahen die Zuschauer im abschließenden Herren-Finale. H40-Verbandsligaspieler Thomas Wesseling traf hier auf Vereinstrainer André Albert. Beide hatten in der Vergangenheit mit schweren Verletzungen zu kämpfen, ließen sich das in einem hochklassigen Finale zu keiner Zeit anmerken. Thomas legte los wie die Feuerwehr und überrachte André im 1. Satz mit vielen sehenswerten direkten Punkten, so dass er diesen mit 6:4 für sich entscheiden konnte. Im 2. Satz fing André sich und drehte das Spiel (6:1). Wie hätte es anders sein können an diesem Wochenende: Der Matsch-Tiebreak musste entscheiden. Auch diesen gestalteten die beiden Kontrahenten ausgeglichen. André hatte letztendlich das nötige Glück auf seiner Seite und bezwang Thomas mit 10:7. Ein verdienter Sieg und ein würdiger Vereinsmeister. 

 

Das Spiel um Platz 3 konnte aufgrund der zuvor bereits erwähnten Verletzung von Karsten Goldstein leider nicht ausgetragen werden. 

Siegerehrung & Foto des Jahres

Die Siegerehrung findet am kommenden Samstag, den 06.10. im Rahmen der Wirtefests statt. Wer von den Platzierten sich also noch nicht angemeldet hat, kann dieses gerne noch bei Heike Schnieders nachholen. In Kürze werden wir außerdem eine Fotostrecke des Final-Wochenendes online stellen. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an unsere "Paparazzi" Andrea Goldstein-Elster und Lena Steffes. 

 

Das Foto des Wochenendes, wenn nicht gar des Jahres, wollen wir euch allerdings nicht so lange vorenthalten. Es entstand während des Herren-Halbfinals zwischen Thomas Bikowski und André Albert. Zugegebenermaßen ist es ein bisschen nachbearbeitet worden, aber das fällt kaum auf, oder?

 

Vielen lieben Dank an dieser Stelle noch einmal an ALLE Helfer, Organisatoren, Curry-Saucen-Macher, Waffel- und Kuchen-Bäcker, Mandel-Brenner, Grillmeister und vor allem auch an die Spieler. Die Vereinsmeisterschaften 2018 haben Spaß gemacht!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Adresse

Spiel und Sport Tennis

Hervest-Dorsten 1973 e. V.

Holtrichtersweg 61

D - 46284 Dorsten

 

Telefon: +49 (0)2362 73088

Öffnungszeiten

während der Freiluftsaison:

Di. - Fr. 17.30 Uhr - 22.00 Uhr

Sa. u. So. 12.30 Uhr - 21.30 Uhr